7.
Feb

Zutrauen zu dem, was wir wissen und empfinden

Zu Beginn unserer Existenz, in der unvergleichlichen Süsse und dem Gefühl der Einheit, die wir im Mutterschoss erfahren, entdecken wir die Frische des ersten Augenblicks auf die Welt, der ersten Wahrnehmung und des ersten Kontakts; wir entdecken die unmittelbare physische Empfindung, die mit unseren fünf Sinnen und unseren Bedürfnissen verbunden ist. Es ist wesentlich, diese Unmittelbarkeit wieder zu wecken, das spontane Zutrauen zu dem, was wir wissen und empfinden, in seiner Ganzheit wiederzuerlangen.

Jack Kornfield

« zurück zu Aktuelles