21.
Jan

Winterweiss und Wechselatmung

Wie Watte legt sich das Weiss über die Landschaft, die Stille ist überwältigend. Jetzt ein Spaziergang! Mit knirschendem Pulver unter den Winterstiefeln und dem leisen Wusch, wenn ein Batzen Schnee von einem Tannenzweig herunterrutscht. Das glitzernde Weiss des Winters und die Stille wirken besänftigend und laden zur Einkehr ein.

Praktiziere nach einem Spaziergang an der frischen Luft Nadi Shodana Pranayama. Dabei werden die Atemwege gereinigt und du fühlst dich zentriert mit einem klaren hellen Geist:

Bevor du beginnst, atme einige Atemzüge durch beide Nasenöffnungen. Danach verschliesst du die rechte Nasenseite und atmest durch die linke Nasenöffnung ein. Schliesse nun die linke Seite, während du rechts ausatmest. Atme rechts ein, um daraufhin links auszuatmen. Praktiziere zwölf Durchgänge und spüre Nadi Shodana Pranayama nach.

Dein Geist ist ruhig, hell, klar und bereit für die Meditation.

« zurück zu Aktuelles