11.
Feb

Pranayama im Hatha Yoga

Pranayama sei der Kern des Hatha Yoga, so schreibt Ralph Skuban in seinem neusten Buch Pranayama. Auch diese Praxis ist auf die Befreiung des Menschen und die endgültige Erlösung vom Leid – Moksha – ausgerichtet. Wo der Atem aufhört, wo Prana zum Stillstand kommt, da hört der unablässige Verstand auf uns zu dominieren. Dies führt die Sinne zur Ruhe und wir beginnen, nach innen zu lauschen und einen sanften Klang – Nada – wahrzunehmen.

Dieses Wochenende habe ich bei Hridaya Hervé Loosli den dreiteiligen Pranayama Lehrgang in Bern abgeschlossen und meine neuen Erfahrungen mit Pranayama lassen sich kaum in Worte fassen! Ich habe mich mit den kräftigen reinigenden Atemübungen angefreundet und mich seit einigen Wochen auf die Vayus – Winde – konzentriert. Während ich in den Atemübungen diese Vayus als Lichtstrahl und Bewegung in meinem Körper visualisiere, spüre ich ein Weiten in meinem Innern, eine Aufrichtung und Leichtigkeit.

Pranayama ist mehr als eine Vorbereitung zur Meditation! Neugierig bin ich tief in mich eingetaucht, habe ent-deckt und ent-faltet und bin meinem wahren Selbst, Atman, näher gekommen. Hridaya, hab vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Lehrgang!

« zurück zu Aktuelles